Suchaktion mit 18 Feuerwehren in Ried/Riedmark

OAW Florian Pötscher am 06. Oktober 2017 - 104 Zugriffe

20171003_Suchaktion_026Im Zuge der Abschnittsfunkübung wurde in Ried in der Riedmark am 03.10.2017 eine großangelegte Suchaktion abgehalten. Teilgenommen haben erstmals alle 18 Feuerwehren des Abschnitts Mauthausen. Somit konnten 130 Freiwillige Feuerwehrmänner- und frauen im Feuerwehrhaus Ried zur Lagebesprechung begrüßt werden. RevInsp Michael Gautsch von der Polizeiinspektion Mauthausen informierte die Teilnehmer über folgende Lage:

Es wurde angenommen das zwei Landwirte bei Einbruch der Dunkelheit nicht von der Waldarbeit nach Hause gekommen sind. Das Suchgebiet erstreckte sich über zwei Waldstücke mit insgesamt ca. 75000m².

Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden die beiden Waldstücke durchkämmt.

Besondere Herausforderung war hier die Koordination der Suchmannschaften und das Ausrichten der Suchkette bei absoluter Dunkelheit. Als technische Unterstützung wurden auch Wärmebildkameras eingesetzt. Diese erwiesen sich als äußerst wirkungsvoll. Es konnten hier neue Erfahrungen und Erkenntnisse hinsichtlich Suchtechnik und Positionierung in der Suchkette gewonnen werden. Die beiden vermissten Landwirte konnten rasch lokalisiert und gerettet werden.

Bei der abschließenden Nachbesprechung stellte sich Wolfgang Eibl, Staffelführer Stv. der Rettungshundebrigade, Staffel Perg vor und gab Rückmeldungen zu den gewonnen Eindrücken.

Abschließend bedankte sich Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Anton Scharinger bei den teilnehmenden Einsatzkräften für ihren motivierten Übungseinsatz.

Ein besonderer Dank galt BI Christoph Neuhauser (FF Ried/Riedmark) und HBM Matthias Prantner (FF St. Georgen/Gusen) welche die Übung hervorragend ausgearbeitet und vorbereitetet haben.

Fotos (© OAW Florian Pötscher, AFK Mauthausen)

Aktualisiert (08. Oktober 2017) - 104 Zugriffe